Geld

- Thomas Haak - Keine Kommentare

EU-Beamte können nur bei Schönwetter

Den Autobauern stehen extrem harte Zeiten bevor. Nicht nur, dass nach der Krise niemand sofort losrennen wird, um sich ein neues Auto zu kaufen. Die Eurokraten, von denen in diesen Zeiten so gar nichts zu hören ist, machen es den Herstellern zunehmend schwerer.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Das Coronavirus ist der Sargnagel der Euro-Währung

Im Sommer 2009 schrieb ich in meinem Newsletter folgendes: Niemand weiß, wann es zum „Showdown“ an den Finanzmärkten kommen wird und somit unser Geld entwertet wird. Aber dass er kommen wird, steht für mich außer Frage. Schon immer war unsere Deutsche Mark vielen Europäern, insbesondere den Franzosen, ein Dorn im Auge. Sie wollten, dass endlich Schluss ist mit der Währungs-Vormachtstellung der Deutschen in Europa. Jahrzehnte konnte sich die deutsche Politik tapfer gegen derlei Anfeindungen verteidigen.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Vorsicht vor Katzengold!

Im alten Griechenland lebte und werkelte Archimedes, zu seiner Zeit ein großer Mathematiker und Erfinder sowie ein guter Freund des Königs Hieron. Eines Tages trug es sich zu, dass der König Hilfe in einer sehr heiklen Angelegenheit suchte. Er wollte herausfinden, ob ein Goldschmied, der vom König reines Gold erhalten hatte, um daraus eine Krone zu fertigen, alles überlassene Gold auch wirklich verarbeitete.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Alle sind gleich, nur einige sind gleicher

Bremen ist nicht nur das kleinste Bundesland, es hat auch die meisten Schulden von allen Bundesländern. Gibt viel zu tun in diesem Land, auch oder gerade während der Corona-Pandemie. Doch lässt nun die Bremische Bürgerschaft wegen dieser ihre März-Sitzungswoche ausfallen. Die Damen und Herren der Bürgerschaft bekommen natürlich weiterhin ihre vollen Bezüge.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Die schlauen deutschen Sparer – Einfach die Besten!

Am 23. Juli 2019 schrieb ich in diesem Blog folgendes: "Die Deutschen sind so reich wie nie zuvor. Sie besitzen inzwischen über sechs Billionen Euro. Aus meiner Sicht ein sehr gutes Ergebnis. … Kaum das diese neuen Zahlen alljährlich veröffentlicht wurden, müssen sich die Deutschen von den selbsternannten Geld-Experten beschimpfen lassen.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Keine Verschwörungstheorie – gesunder Menschenverstand ob der Entwicklung in der Welt

Am 5. Dezember 2019 schrieb ich in diesem Blog: "Der größte Crash aller Zeiten bricht morgen aus". Wenn Sie ihn nicht gelesen haben, dann sollten Sie es jetzt tun. Ende Dezember 2019 wurde der Ausbruch von COVID-19 (Coronavirus) im chinesischen Wuhan auffällig. Also drei Wochen später. Ich konnte somit nichts wissen und doch schrieb ich, dass es einen Crash geben wird. In meinem Buch "Keine Angst vor dem großen Geld-Crash" habe ich die Gründe genannt und wie Sie Ihr Vermögen in Sicherheit bringen können. Hier können Sie sich das Buch kostenlos herunterladen:  https://crash.thomashaak.de/    
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Wer diese GroKo-Regierung hat, braucht keine weiteren Feinde

Wer wissen will, wohin die Reise in Deutschland gehen wird, wenn die Digitalisierung richtig an Fahrt aufnimmt und die Klimapakete nach ihrer Umsetzung verlangen, muss sich nur anschauen, wie unsere Bundesregierung in Sachen Coronavirus handelt. Nicht nur, dass Millionen von Menschen gefährdet sind, auch die Wirtschaft steht vor einem Super-GAU.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Greta hat ihr Ziel erreicht: Menschen geraten weltweit in Panik!

Kennen Sie die Klugschnacker, die damit Geld verdienen, indem sie anderen weismachen, mehr zu wissen als die Märkte? Das schlechteste aller Beispiele der letzten Jahrzehnte erleben wir derzeit durch das Coronavirus. Bräsig dahinlebend unter einer Käseglocke, selbstverliebt in den eigenen "vermeintlichen" Leistungen und gleichgültig, dramatische Veränderungen wahrzunehmen -
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Marokko ist überall

Man, heute habe ich den Papst in der Tasche. Konnte unsere Haushaltskasse so was von entlasten. Mir wird immer klarer, dass wir jeden Tag ein wenig mehr verschaukelt werden. Das war früher unvorstellbar. Leben und leben lassen, darum ging es einst.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Einfach das eine Prozent der Reichen erschießen

Das Coronavirus ist gnadenlos. Immer mehr Länder und Menschen sind betroffen. Viele sterben. Genauso gnadenlos geht es an der Grenze zwischen der Türkei und der EU zu. Tausende von Menschen sind entschlossen, diese zu überwinden, um endlich in Europa ein neues Leben anfangen zu können.