Geld

- Thomas Haak - Keine Kommentare

Bitcoin ist der Platzhirsch – der Rest fast nur Zaungäste

Der Bitcoin ist nicht „die eine“ Krypto-Währung, sondern eine aus mehr als fast 2000. Sie ist die Bekannteste von allen mit einer interessanten Historie. In den Anfangsjahren dümpelte der Kurs dieser kryptischen Währung vor sich hin. Das änderte sich erst ab 2015. Nach weniger als zwei Jahren notierte der Kurs bei über 17.000 Euro. Diese Entwicklung ist deshalb so bemerkenswert, weil sie ganz unspektakulär anfing.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Der innere Wert von Papiergeld ist immer Null

Wer glaubt, im Leben schon alles erlebt zu haben, dürfte seit Anfang August 2019 nicht nur eines Besseren belehrt worden sein.  Er ist zudem Zeitzeuge einer Entwicklung, die beispiellos in der Geschichte des Geldes ist. Am 2.8. fiel die Rendite für deutsche Bundesanleihen mit einer Laufzeit von 30 Jahren erstmals unter null Prozent. Der effektive Zins, der sich aus Nominalzins und Wertpapierkurs ergibt, notiert an diesem Tag auf minus 0,002 Prozent. Aber warum?
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Die Zinsen sind tot

Die Spatzen pfeifen es inzwischen von den Dächern. Die Zinsen werden auf Jahrzehnte nicht nur niedrig bleiben, sondern noch unterhalb Null fallen. Wenn Frau Lagarde ab November 2019 das Zepter in die Hand nimmt, dann werden wir schon sehr bald eine Zinspolitik zu spüren bekommen, die dem "kleinen Mann" die Luft zum atmen nehmen könnte. Damit zeigt sich einmal mehr, dass der Euro eine Todgeburt war. Der Versuch, ihm neues Leben einzuhauchen ist vergleichbar mit einer Mund-zu-Mund-Beatmung eines bereits gegrillten Hähnchens. Die Politik der EZB ist so was von gegen die Wand gefahren, dass es ein zurück zur alten Politik nicht mehr geben wird.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Je breiter Sie Ihr Geld streuen, desto weniger werden Sie bereuen

Es gibt keine Sicherheit im Leben. Erst Recht nicht, wenn es ums Geld geht. Geld kommt und geht. Kommt es zu einer weltweiten Krise, weiß niemand, was im nächsten Schritt mit seinem Geld und seinem Vermögen passieren könnte. Mit Blick auf die weltweiten Krisenherde wird es mit jeder Woche schwieriger, die Situation realistisch zu bewerten. Das aber wäre sehr wichtig, um sein Geld vor Verlusten zu schützen.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Karlsruhe legt die Lunte an Ihr Geld. Das Feuer folgt.

Nach Ansicht des deutschen Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe ist die Europäische Bankenunion mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar. So die zentrale Aussage des Urteils vom 30.7.2019. Ausschlaggebend sei, so Gerichtspräsident Dr. Andreas Voßkuhle in seiner Urteilsbegründung, dabei sei gewesen, dass die Aufsicht über die Kreditinstitute in der Eurozone nicht vollständig auf die Europäische Zentralbank (EZB) übertragen wurde.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Sparkasse – (k)ein Fels in der Brandung

Kaum jemand, der diesen Werbesatz nicht beenden könnte: "Wenn´s ums Geld geht Sparkasse", selbst wenn man ihn heute nicht mehr so oft hört. Denn auch die Sparkasse hat die besten Zeiten hinter sich. War sie für ihre Kunden in der Vergangenheit doch stets ein Fels in der Brandung. Ein Synonym für Vertrauen, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit. Das ist vielerorts Geschichte.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Ihr Geld (kann) ein Vermögen wert sein

Sie sehen, ich schreibe im Konjunktiv. Nicht so die Fondsgesellschaft der Deutschen Bank-Gruppe, die DWS. In Ihrem Anlageprospekt "DWS FlexPension - eine innovative Lösung für die private Altersvorsorge" schreibt sie: "Ihr Geld ist ein Vermögen wert". Auch bei der DWS? Mir kommen Zweifel.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Whatever it takes – Das monetäre Füllhorn sprudelt weiter

Die EZB hat den Papst in der Tasche. Sie kann sich freuen. Lenkt doch die Hysterie rund um das Klima von ihrem desaströsen Verhalten ab. Es scheint derzeit nichts Wichtigeres zu geben als das Klima. Darüber spricht jeder. Doch keiner legt sich ein klimafreundliches Verhalten zu. Wäre es anders, die Autobahnen wären weniger verstopft, Apple hätte einen Umsatzeinbruch, weil keiner mehr den Klimakiller Smartphone benötigt, Amazon hätte weniger zu tun, da die Menschen mehr vor Ort statt Online kaufen würden.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Du bist schuld, dass es den Sparern so schlecht geht

Man lernt doch nie aus. Da erklärt der Zins-Experte vom Deutschen Institut für Wirtschaft, Dr. Markus Demary, in einem Bild-Interview, den Grund für den negativen Zinstrend an den Finanzmärkten. Er sagte: „Es ist vor allem die gestiegene Lebenserwartung, die eine höhere Ersparnis zur Finanzierung des Konsums im Alter erfordert.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Dummheit kostet Geld

Kann ich dich mit dieser Aussage überraschen?: Die Reichen werden immer reicher! Wahrscheinlich nicht. Sie ist weder neu, noch falsch. Natürlich werden die Reichen immer reicher. Die Armen haben dafür eine Erklärung: Reiche gehen über Leichen. Sie sind egoistisch, hinterhältig und so falsch wie eine Schlange. Zudem sind sie davon überzeugt, dass Geld den Charakter verdirbt. Man muss ihnen ihre Meinung nachsehen. Sie wissen nicht, worüber sie sprechen.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Nichts ist beständiger als der Wandel

Gehörst du auch zu den Jammerlappen, die sich jeden Tag neu über die Zins-Politik der Europäischen Zentralbank aufregen? Man, muss du viel Zeit haben. Natürlich ist es blöd, wenn du für dein Geld keine Zinsen bekommst. Aber noch blöder ist es, zu glauben, dass ließe sich irgendwie aussitzen. Ich vergleiche das Verhalten vieler Sparer mit dem „Eisernen Gustav“. Gustav Hartmann startete 1928 mit seiner Droschke und seinem Wallach Grasmus seine „Protestfahrt“ von Berlin nach Paris und zurück.
- Thomas Haak - Keine Kommentare

Hurra, wir leben 130.000 Tage länger

Geht es dir so wie mir? Du wachst morgens auf und freust dich über zwei Dinge: Zum einen lebst du und zum anderen lebst du länger als jede Generation vor dir. Starben zu Beginn des letzten Jahrhunderts die Menschen im Alter von um die 50 Jahre, so liegen wir heute, je nach Studien, zwischen 75 und 85 Jahren. 30 Jahre mehr Leben. Das sind über 130.000 Tage. Das finde ich einfach nur geil. 130.000 Tage – wow. Das reicht für ein paar Weltreisen. Tja, und genau das liegt das Problem. Wollen heißt nicht können.