Meine „Umweltsau“ fährt kein Motorrad im Hühnerstall

Satire. Satire! So heißt es immer dann, wenn beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk ein Beitrag mit eine Shitstorm überzogen wird. So auch, als der WDR2-Kinderchor an Weihnachten davon sang, dass die Oma eine Umweltsau sei.

Reine Satire – war nie so gemeint. Natürlich war es so gemeint. Keiner der Damen und Herren vom WDR hat diesen Song als Satire gekennzeichnet. Er wurde einfach gesendet, weil er die Meinung der ÖR auf den Punkt bringt. Und nun fordert ausgerechnet der Chef, Thomas Buhrow, dass wir uns ändern müssen. Mit wir meint er nicht den WDR, sondern die Hörer. Sie dürfen ihre Meinung zwar äußern, aber nur moderat. Buhrow spricht von einer Verrohung der Sitten. Auch da meint er natürlich die Zuschauer, nicht weniger sein Verhalten und das der Kollegen. Ich denke, wer fordert, muss mit gutem Beispiel vorangehen.

Fangen Sie an Mr. Buhrow.

Schmeißen Sie die Hälfte aller Kochshows und Quizsendungen aus den von mir finanziertem ÖR und leisten Sie Aufklärungsarbeit. Richten Sie ein Sendeformat ein, welches erklärt, wo die Vor- und Nachteile der Flüchtlingskrise liegen. Erklären Sie den Menschen, warum Sie durch den Euro keine Zinsen mehr bekommen. Erklären Sie Ihnen, warum der Bundestag für eine Ausweitung des Euro-Rettungsschirms stimmen soll. Erklären Sie den Leuten, warum das Land Niedersachsen 2 Mrd. zur Rettung einer Bank ausgibt, während es gleichzeitig 70.000 Pflegemitarbeiter in eine Pflichtversicherung zwangsverpflichtet. Erklären Sie, warum Menschen beim Discounter Billigfleisch kaufen müssen, da sie nur Mindestlohn und befristete Arbeitsverträge erhalten. Erklären Sie, warum Klima-Wissenschaftler, die eine andere Meinung als der Mainstream haben, nicht gehört werden. Erklären Sie den Menschen, warum wir auf die besten Motoren der Welt verzichten müssen, damit wir auf E-Autos umsteigen und dafür sorgen, dass in der bolivianischen Wüste Menschen durch Lithiumförderung sterben.

Soll ich die Liste weiterschreiben oder haben Sie endlich verstanden, warum es zu einer Verrohung der Sitten hierzulande kommt?

Es ist die fehlende Ehrlichkeit, zu der Sie einen erheblichen Beitrag leisten. Sie halten uns für unmündig. Unfähig, die Wahrheit zu ertragen. Ihr Sender ist eben nicht dazu in der Lage, die Wahrheit zu allen wichtigen Themen, ohne Wenn und Aber zu präsentieren, weshalb Sie mir als „Umweltsau“ Quiz-, Rate- und Kochshow zeigen, damit so die leere Ihrer TV-Sender gefüllt werden. Apropos TV-Sender. Auch hier können Sie mit gutem Beispiel vorangehen und die Hälfte aller Programm einstampfen. Schaut eh kein Mensch. Reine ABM für Ihre Mitarbeiter. Als das, was Sie und Ihresgleichen tun, nannte man Brot und Spiele. Wenn Sie was ändern wollen, dann haben Sie jetzt die Chance dazu. Damit gewinnen Sie dankbare Zuschauer zurück und können sogar noch die Rundfunkbeiträge ob eingesparter Kosten senken. Eine echte Win-Win-Situation.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.