Immobilienkredite: Wunder geschehen, ich hab´s gelesen!

„Wunder geschehen. Ich hab’s gesehen. Es gibt so Vieles was wir nicht verstehen. Wunder geschehen und ich war dabei. Wir dürfen nicht nur an das glauben was wir sehen“, so heißt es in einem Song von Nena. Und diese Wunder geschehen jetzt am Immobilienmarkt.

Doch wenn ich ehrlich bin, dann habe ich das erwartet, was Sie hier auch in meinem Blog nachlesen können.

Dabei sind nicht die Immobilienpreise gemeint. Die werden noch weiter steigen. Neben Edelmetalle sind sie die einzig verlässliche Kapitalanlage. Immobilienbesitzer sind aus jeder Krise als Gewinner hervorgegangen, daran änderten staatliche Auflagen und Zahlungsverpflichtungen nichts.

Jetzt, wo Madame Lagarde die EZB führt, müssen wir uns darauf einstellen, dass die Zinsen noch weiter gesenkt werden. Das wird dazu führen, dass Immobilienkredite nicht nur noch weniger Zinsen kosten, sondern der Darlehensnehmer sogar noch Geld dazu bekommt, wenn er einen Kreditvertrag unterschreibt. Mit anderen Worten: Er zahlt weniger zurück, als er an Summe aufgenommen hat.

Keine Sorge. Ich will weder Ihre Intelligenz beleidigen, noch rauche ich etwas besonders. Das ist die Realität und damit kein Wunschdenken mehr.

Die KfW (= Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist die weltweit größte nationale Förderbank sowie nach Bilanzsumme die drittgrößte Bank Deutschlands . Sie will Förderkredite mit negativen Zinsen möglich machen. Dafür erweitert sie jetzt die technischen Voraussetzungen. Ein Novum. Welche Kredit-Software ist je auf einen Minuszins programmiert worden? Das war nie erforderlich. Zinsen lagen in den zurückliegenden 5000 Jahren immer deutlich über Null, teilweise sogar über zehn Prozent. Mit einem Minuszins heutiger Zeit kann kein IT-System rechnen. So heißt es hierzu aus der KfW-Zentrale: „Wir müssen damit rechnen, dass das Negativzinsumfeld anhält. Deshalb ist jetzt die Zeit gekommen, unsere IT umzustellen. Der Negativzins würde demnach für alle staatlichen Förderprogramme, und damit für Privatleute genauso wie für Kommunen und Mittelständler, gelten. Ab 2020 wird es soweit sein.

Geil, oder? Handeln Sie schnell. Denn wenn Kreditnehmer zukünftig für die Aufnahme von Darlehen belohnt werden, kann das im Hinblick auf Immobilien nur eines bedeuten: Die Kaufpreis werden steigen, steigen und nochmals steigen.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.